Noten

Aktuelles






Musicalnacht des Bönnigheimer Chores „Da Capo“ – Jörg Thum ist Dirigent aus Leidenschaft

Musicals standen bei der langen Musiknacht von „Da Capo“ im Mittelpunkt. Dirigent Jörg Thum und sein Ensemble begeisterte auf der Bühne in der Sporthalle.
Musicalkonzert von Da Capo Bönnigheim ist ein voller Erfolg
Musik ist eine eine emotionale Angelegenheit, vor allem im Musical. Deshalb entschieden sich Jörg Thum, Dirigent des Bönnigheimer Chores „Da Capo“ und seine Sänger dazu, ein Programm auf die Beine zu stellen, das Musical-Melodien aufleben lässt. Nach eineinhalb Jahren Probearbeit war es am Samstag so weit. „Da Capo“ gestaltete unter Thums Leitung eine Musicalnacht in der Sporthalle von Bönnigheim, die begeisterte.
Mit fünf Männern und mindestens sechs Mal so vielen Frauen ist das Bönnigheimer Ensemble vom Verhältnis her ähnlich besetzt wie viele andere Chöre auch. „Wir pflegen unsere Männer und achten darauf, dass sie sich im Chor auch wohlfühlen“, versichert Sängerin Anne Te Boekhorst bei der langen Musicalnacht in Bönnigheim. Noch immer hoffen Anne Te Boekhorst und mit ihr langjährige Sängerinnen wie Vanessa Ziegler darauf, dass noch mehr Männer den Einstieg zu „Da Capo“ finden. Die Sänger, die bereits dabei sind, brauchten neben ihrem Spaß am Singen auch noch eine romantische Ader.
Sie haben zumindest nicht die Flucht ergriffen als Jörg Thum, der Dirigent, begann, ausgewählte Gänsehautnummern aus beliebten Musicals einzustudieren. Auch als seine Wahl auf einschlägige Songs aus dem Musik- und Tanzfilm Dirty Dancing fiel, hielten die männlichen Sänger tapfer Schritt. Beim gemeinsamen Probewochenende im Kloster Schöntal wurde zur Musik dann zusätzlich die entsprechende Tanzchoreografie eingeübt. „Angelehnt an die Handlung zum jeweiligen Musical“, betont Choreografin Aleksandra Rogwski. Seit 20 Jahren ist sie Chorsängerin. Dirigent Jörg Thum traf mit der Musical-Idee ins Schwarze. „Er kennt seine Sänger ganz genau und weiß, was er bringen kann. Er legt Wert auf Disziplin und achtet aber auch darauf, dass der Spaß beim Singen im Chor nicht zu kurz kommt“, weiß Anne Te Boekhorst, eine der drei Vorsitzenden im Verein.
Mit Bandbegleitung gestalteten die „Da-Capo“-Sänger einschlägige Nummern aus Grease, aus der Rocky Horror Picture Show, aus König der Löwen, Tarzan und den Blues-Brothers neu und sorgten für ein musikalisches Feuerwerk in der Sporthalle. Dazu kamen Tanzeinlagen der Gruppe „La Passion“ aus Nordheim.
„The time of my life“ aus Dirty Dancing passte hervorragend in dieses Programm, und „Do you leave me“, wenn auch auf die berühmte Hebefigur aus dem Film aus Sicherheitsgründen verzichtet wurde. Dafür ließ die Choreografie keine Wünsche offen. Die Sängerinnen und Sänger hatten unter der Regie von Aleksandra Rogowski ganze Arbeit geleistet. An Abwechslung fehlte es an diesem Abend mit Sicherheit nicht. Dafür sorgte auch die kleine, aber feine Begleitband mit Georgie Hocker am Schlagzeug und an diversen anderen Percussioninstrumenten, mit Klaus Schneider als erfahrenem Saxofonisten und Flötisten und mit Matthias Keefer als Spezialist auf der Gitarre. Alle drei wechselten immer wieder ihre Instrumente, so dass selbst die Begleitung zu einem klangfarbenreichen Teppich wurde. Kostümewechsel und eine professionelle Ton- und Bühnentechnik mit Lichtreizen verstärkten die Wirkung der Musik noch.
Als besonderen Service sorgte das Moderatorenteam Sandra Rughöft und Gunther Holz für Hintergrundinfos und ermöglichte selbst den Zuschauern den Einstieg, die seither nicht viel mit Musicals zu tun hatten.
Blitzlichter für die Augen setzte die Tanzformation „La Passion“ aus Nordheim: Vier junge Frauen, die ursprünglich aus dem Ballett kommen, lieferten eine tolle Show. Das Bönnigheimer Publikum reagierte begeistert. So gab es Standing Ovations bei „Footloose“ schon vor der Pause. Und als die Sänger gar den Time Warp aus der Rocky Horror Picture-Show aufführten, war das Publikum nicht mehr zu bremsen.
Info Im kommenden Jahr feiert das Ensemble Da Capo sein zehnjähriges Bestehen. Man darf gespannt sein, was Jörg Thum und die Seinen zu diesem Anlass auf die Beine stellen.

Quelle: Bietigheimer Zeitung 15. Juni 2016


Das Musicalkonzert von Da Capo am 11.06.2016 Quelle: Heilbronner Stimme 14. Juni 2016


Das Musicalkonzert von Da Capo am 11.06.2016 Quelle: Neckar- und Enzbote 13. Juni 2016


Erfolgreiche Musicalnacht Da Capo Bönnigheim


Musicalnacht Da Capo Bönnigheim am 11. Juni 2016: Eine voll besetzte Sporthalle, abwechslungsreiche Musicalsongs mit passenden Choreografien und Bandbegleitung , bunte Kostüme und professionelle Ton-und Bühnentechnik mit perfekt platzierten Lichteffekten machten dieses Konzert wie erwartet zu einer gelungenen Veranstaltung ! Das Moderatorenteam Sandra Rughöft und Gunther Holz sorgten mit entsprechenden Informationen zu den jeweiligen Musicals für weitere Unterhaltung und Kurzweil. Eines der vielen Highlights des Abends war die Tanzformation „La Passion“ aus Nordheim: vier junge Damen die perfekt aufeinander abgestimmt zu den Musicals ihr tänzerischen Können bewiesen. Vielen Dank an das treue Bönnigheimer Publikum, das von Anfang an mit superguter Laune dabei war und sogar schon zur Pause nach dem Titel „Footloose“ für standing Ovations gesorgt hat ! Der krönende Abschluss des Abends war der Song „ Time warp “ aus dem Musical „Rocky Horror Picture Show“ mit interaktiver Teilnahme des gesamten Saales ! Eine Musicalnacht, die es in sich hatte ! Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn unser 10-jähriges Jubiläum ansteht und wir wieder ein großartiges Programm auf die Beine stellen können !

Quelle: meine Stimme 12. Juni 2016


Da Capo Bönnigheim Musicalnacht 11. Juni 2016


„ Männer, gebt Gas! Ihr seid Patrick Swayze, die Mädels wollen dahin schmelzen, wenn Ihr singt!“ Jörg Thum weiß genau, was er seinem jungen Bönnigheimer Chor Da Capo abverlangen kann und die Sängerinnen und Sänger folgen seinen Anweisungen gerne, da seine jahrelange Erfahrung als Chorleiter ein Garant für gelungene Auftritte ist. Der junge Chor steht wieder in den Startlöchern und befindet sich aktuell in der heißen Probephase kurz vor dem großen Jahreskonzert am 11. Juni unter dem Motto „Musicalnacht“. Da dürfen Melodien von Dirty Dancing und Blues Brothers natürlich nicht fehlen. Wer "Da Capo" kennt, weiß: auch optisch wird mit Choreografien und Kostümwechsel einiges geboten: Die Lederjacken sind aus dem Schrank geholt, Lockenstab und Wimperntusche liegen parat, Petticoats und Hemden hängen an den Kleiderbügeln bereit ! Dieses Jahr wird das Konzert erstmals in der Sporthalle in Bönnigheim veranstaltet, "wir sind total happy, dass die Stadt Bönnigheim uns die Sporthalle zur Verfügung stellt und wir so die Möglichkeit haben, ein richtig tolles Programm aufzuziehen!", so Andrea Hagmann, Vorstand des Chores. Die Musicalnacht ist am Samstag, 11. Juni 2016 um 20 Uhr in der Sporthalle Bönnigheim, Einlass: 19 Uhr. Karten zu 13 Euro im Vorverkauf bei Papermoon, Abendkasse 15 Euro

Quelle: meine Stimme 29. April 2016


Da Capo Bönnigheim in Holland


Ein Ausschnitt der Sing Challenge 2016 in Sevenum, Holland. Ab Minute 7 ist Da Capo zu sehen!

"Da Capo" singt Holländische Lieder

"Da Capo" war zum fünften Mal bei der "Sing Challenge 2016" in Holland. Viele positive Eindrücke und eine Zusage der Gastgeber, sich am Jahreskonzert in Bönnigheim zu beteiligen, brachten die 26 Chorsänger mit nach Hause.

Der "Sing Challenge 2016" im höllandischen Sevenum war am 12. und 13. März zum fünften Mal das Ziel des jungen Bönnigheimer Chores "Da Capo" . Der Kontakt zu den Veranstaltern kommt aus den eigenen Reihen: Die Eltern einer Sängerin mit holländischen Wurzeln sind Teilnehmer des Chorfestivals, und so war es naheliegend, dass auch dieses Mal "Da Capo" als Gastchor außer Konkurrenz die Reise nach Holland antrat. Nach sechs Stunden Fahrt war das Ziel erreicht, wie Sandra Rughöft berichtet: De Schatberg, ein idyllisch gelegener Landal Park in Sevenum, kurz hinter Venlo, mit Ferienhäusern und Veranstaltungszentrum. Wie erwartet wurde "Da Capo" dort sehr gastfreundlich von den Organisatoren und anderen Sängern aufgenommen und rundum gut verpflegt. Nach zwei 45-minütigen Auftritten und einer tollen Aftershowparty am Samstagabend war am Sonntagmorgen um elf Uhr der letzte Auftritt vor der Rückreise, mit speziell für dieses Wochenende einstudierten holländischen Liedern des jungen Chores aus Bönnigheim. Mit vielen positiven Eindrücken und einer Gegeneinladung an den holländischen Gastgeber zum Jahreskonzert am 11. Juni und zum zehnjährigen Bestehen von "Da Capo" im Jahr 2017 ging dieses rundum gelungene Wochenende zu Ende.

Quelle: Bietigheimer Zeitung 18. März 2016


Da Capo Bönnigheim in Holland


Der junge Bönnigheimer Chor Da Capo war am 12.03/13.03.2016 bereits zum fünften mal als teilnehmender Chor zu Besuch bei der Sing Challenge 2016 in Sevenum , Holland. Der Kontakt zu den Veranstaltern kommt aus den eigenen Reihen: die Eltern einer Sängerin mit holländischen Wurzeln sind Teilnehmer des Chorfestivals und so war es naheliegend, dass auch dieses Mal Da Capo als Gastchor außer Konkurrenz die Reise nach Holland antrat! Nach 6 Stunden Fahrt war das Ziel erreicht: De Schatberg, ein idyllisch gelegener Landal Park in Sevenum, kurz hinter Venlo, mit Ferienhäusern und Veranstaltungszentrum. Wie erwartet wurde Da Capo dort sehr gastfreundlich von den Organisatoren und anderen Sängern aufgenommen und rundum gut verpflegt. Nach zwei 45 minütigen Auftritten und einer tollen Aftershowparty am Samstagabend war am Sonntagmorgen um 11 Uhr der letzte Auftritt vor der Rückreise , mit speziell für dieses Wochenende einstudierten holländischen Liedern des jungen Chores. Mit vielen positiven Eindrücken und einer Gegeneinladung an den holländischen Gastgeber zum Jahreskonzert am 11. Juni 2016 und zum 10 jährigen Jubiläum von Da Capo im Jahr 2017 ging dieses rundum gelungene Wochenende zu Ende. www.dacapo-boennigheim.de

Quelle: meine Stimme 15. März 2016


Ernst Müller seit über 70 Jahren bei der Concordia Bönnigheim Quelle: Heilbronner Stimme 26. Februar 2016


Dem Gesang lang verbunden

Der Chorverband Friedrich Schiller (CVFS) ehrte am Sonntag, 31. Januar, bei einem festlichen Ehrungsnachmittag in der Festhalle in Waldrems-Heiningen langjährige Sänger.

Der Chorverband Friedrich Schiller (CVFS) ehrte am Sonntag, 31. Januar, bei einem festlichen Ehrungsnachmittag in der Festhalle in Waldrems-Heiningen langjährige Sänger. Die Präsidentin das CVFS, Anita Gnann-Haas, konnte von der "Concordia" Bönnigheim auszeichnen: Ernst Müller für 70 Jahre aktives Singen. Sowohl Gaupräsidentin Anita Gnann-Haas, langjähriges Mitglied der Fischerchöre, als auch die Pressereferentin Claudia Weise zählten die zahlreichen Erfolge von Ernst Müller sowohl bei der "Concordia" als auch als Solist der Fischerchöre bei den Inlands- und Auslandsreisen auf. Darüber hinaus hat Müller auch Verantwortung innerhalb der "Concordia" übernommen: Er war lange Zeit Vizedirigent und stellvertretender Vorsitzender. Alfred Rothenburger singt seit 65 Jahren. Rothenburger konnte bei der Ehrung nicht anwesend sein, da er sich in einem Kuraufenthalt in Oberschwaben befand. Er ist sehr textsicher, hat eine dominierende Stimme im ersten Bass und war lange Jahre Ausschuss-Mitglied, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Für 50 Jahre aktives Singen wurde Horst Haug ausgezeichnet. Er habe eine dominierende Tenorstimme und war früher als stellvertretender Vorsitzender tätig. Gisela Volk ist seit 40 Jahre aktive Sängerin. Sie singt im Sopran mit und war für die Geschicke des Vereins lange Jahre als Ausschuss-Mitglied verantwortlich. Für 40 Jahre aktives Singen wurde Werner Krauth geehrt. Er ist bis heute Ausschuss-Mitglied.
Quelle: Bietigheimer Zeitung 24. Februar 2016


Ernst Müller seit über 70 Jahren bei der Concordia Bönnigheim Quelle: Neckar- und Enzbote 17. Februar 2016


Zum Singen sogar ins Kloster

Die Lust am Singen verbindet den Chor "Da Capo" genauso wie die wiederkehrende Herausforderung, sein Publikum von Neuem zu überraschen. Zurzeit wird für das Jahreskonzert mit dem Motto "Musicals" am 11. Juni geprobt.

Donnerstagabends ist um 19.30 Uhr "Da Capo"-Zeit in der Aula des Bönnigheimer Schulzentrums: Die 35 Mitglieder des Chores treffen gut gelaunt zur Probe ein. "Chorleiter Jörg Thum schafft es immer wieder, durch seine charmante, aber auch konsequente und anspruchsvolle Art die Sänger zu Höchstleistungen anzutreiben, sei es das auswendige Singen des kompletten Repertoires oder die perfekt einstudierte Choreografie", sagt Chorsängerin Sandra Rughöft. Seit Februar 2007 gibt es den Chor "Da Capo". Einige der 35 Sänger kamen aus dem Jugendchor des traditionsreichen Gesangvereins "Concordia" und waren der Grundstock für die Ensemblegründung. Gemeinsam mit dem erfahrenen Chorleiter Jörg Thum hat man inzwischen ein breitgefächertes Repertoire einstudiert: Pop, Evergreens, Oldies, Gospels sowie Hits aus Musicals und Filmen. Der mittlerweile eingespielte Chor hofft auf weitere engagierte neue "Mitsinger" in allen Stimmlagen. "Wir freuen uns jederzeit über neue Sänger, und wer jetzt einsteigt, kann schon beim nächsten Konzert unter dem Motto ,Musicals' am 11. Juni in Bönnigheim auf der Bühne stehen", lockt Rughöft zum Mitmachen. Wie bei vielen jungen Chören, sind die Männer auch bei "Da Capo" deutlich in der Unterzahl. Vor allem die "tapferen Sänger" würden sich über mutige männliche Verstärkung freuen, obwohl sie sich ganz gut gegen die Mehrheit der Sängerinnen schlagen. Die Auftritte von "Da Capo" reichen von Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Konfirmationen bis hin zu jährlichen Gospel- oder Themenkonzerten. Und auch im europäischen Ausland war man schon recht erfolgreich unterwegs. Bereits 2011 holte man zum dritten Mal in Folge im niederländischen Sevenum beim Gesangsfestival "Sea Song Challenge", bei dem hauptsächlich Seemannschöre - genannt Shantychöre - gegeneinander antreten, den Wanderpokal für Chöre anderer Stilrichtungen. Vier Jahre nach Gründung habe der Chor bereits große Fortschritte gemacht, obwohl die meisten Mitglieder vorher nicht gesungen hatten, konstatierte damals Chorleiter Jörg Thum, und mit einem anerkennend Augenzwinkern merkte er an: "Nach oben geht immer noch was." Dass nach oben immer etwas geht, zeigt sich bei "Da Capo" gerade im Bereich Gospel. Im September 2014 veranstaltete das Ensemble in Bönnigheim einen Gospelworkshop mit dem bekannten dänischen Komponisten und Chorleiters Hans Christian Jochimsen, der die zwei größten Gospelchöre in Europa leitet und üblicherweise bei seinen Projekten mit 2000 bis 3000 Menschen zusammenarbeitet. Vor rund 400 Zuhörern gab es anschließend im November 2011 ein umjubeltes Gospelkonzert in der in stimmungsvolles Kerzenlicht getauchten Cyriakuskirche. Jetzt stehen aber bekannte Musical-Melodien im Fokus des Bönnigheimer Chors. Die Proben begannen im Januar im Kloster Schöntal mit einem Probenwochenende. "Anspruchsvolle Choreografien wurden erlernt, zum Beispiel aus dem Musical ,The Rocky Horror Picture Show'. Das Konzert verspricht durch die Liedauswahl und den Kostümwechsel wieder ein Genuss für Ohr und Auge zu werden", sagt Sandra Rughöft. Natürlich gehört zum Programm auch das Lied "Time of my life" aus dem Musical "Dirty Dancing". Wer allerdings auf der Bühne die Hebefigur beim Konzert macht, das muss noch geklärt werden.
Quelle: Bietigheimer Zeitung 12. Februar 2016


Da Capo Bönnigheim freut sich über Zuwachs Quelle: Neckar- und Enzbote 06. Februar 2016


Die ChOhrwürmer machen eine Faschingschorprobe Quelle: Kinderchor 04. Februar 2016


Da Capo Bönnigheim Jahreskonzert 11. Juni 2016


Donnerstagabend, 19.30 Uhr in der Aula des Schulzentrums Bönnigheim: Die 35 Mitglieder des jungen Chores Da Capo treffen gutgelaunt zur Probe ein. Chorleiter Jörg Thum schafft es immer wieder durch seine charmante aber auch konsequente und anspruchsvolle Art, die Sänger zu Höchstleistungen anzutreiben, sei es das auswendig Singen des kompletten Repertoires oder perfekt einstudierte Choreografien. Die Auftritte reichen von Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Konfirmationen bis hin zu jährlichen Gospel - oder Themenkonzerten. Das Repertoire ist breit gefächert: Pop, Evergreens, Oldies, Gospels sowie Hits aus Musicals und Filmen. Die Lust und Freude am Singen verbindet den jungen Chor genauso wie die immer wiederkehrende Herausforderung, sein Publikum von Neuem zu begeistern und zu überraschen. Im Januar war Da Capo im Kloster Schöntal zum Probenwochenende, wo unermüdlich für das bevorstehende Konzert unter dem Motto „ Musicals“ am 11.Juni 2016 in Bönnigheim geprobt wurde. Anspruchsvolle Choreografien wurden erlernt, wie z.B. aus dem Musical „ The Rocky Horror Picture Show“. Das Konzert verspricht durch die Liedauswahl und den Kostümwechsel wieder ein Genuss für Ohr und Auge zu werden! Mehr über Da Capo ist auf der Homepage dacapo-boennigheim.de und auf Facebook zu finden!

Quelle: meine Stimme 27. Januar 2016


Kirchenkonzert 2015 Concordia Bönnigheim Heilbronner Stimme Quelle: Heilbronner Stimme 17. November 2015


Kirchenkonzert 2015 Concordia Bönnigheim Neckar- und Enzbote Quelle: Neckar- und Enzbote 17. November 2015


Gotthilf Fischer betont beim Konzert in der Cyriakuskirche die Kraft der Musik

Das Jubiläumskonzert der "Concordia" fand am Volkstrauertag in der Cyriakuskirche statt. Gotthilf Fischer leitete das Konzert des Bönnigheimer Chors der Fischerchöre mit den Solisten Tanja Danko-Böhler, Ines Amanovic und Rodrigo de Foullon.

Seit 53 Jahren ist die Bönnigheimer "Concordia" nun einer der Chöre des mittlerweile 87-jährigen Chorleiters Gotthilf Fischer, der früher in Ochsenbach lebte und sich der "Concordia" annahm. Der Chor selbst feiert in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen, sodass das Kirchenkonzert am Sonntag einen besonderen Rahmen hatte. Der erste Vorsitzende Heiner Ziegler begrüßte die Zuhörer zu einem "besinnlichen und den Ereignissen angepassten" Jubiläumskonzert am Volkstrauertag, das unter dem Schatten der Terrormeldungen aus Paris stand. "Ich glaube einfach daran, den Frieden etwas näher zu bringen", so Gotthilf Fischer, dessen Programm entsprechend ausgerichtet war. Joachim Schäfer eröffnete an der Orgel das Konzert, bevor es mit den Chören los ging. Peter Grabinger von der SWR-Bigband saß am Flügel beim "Gebet" und dem Stück "Hebe deine Augen auf". In "Wanderers Nachtgebet" traten erstmals die beiden Solistinnen Tanja Danko-Böhler, Ines Amanovic auf und bekamen Zwischenapplaus. Rodrigo de Foullon sang anschließend sein Solo im "Madrigal", bevor der erste Teil mit zwei Stücken um den Frieden zu Ende ging. Die gemischten Chöre begannen mit "Dona Nobis" und "Selig sind, die Verfolgung leiden" aus der Oper "Evangelimann", wo abermals Rodrigo de Foullon sein Können als Tenor unter Beweis stellte. "Volkslieder, die viel zu wenig gesungen werden", so kündigte Fischer den "Irischen Segensspruch" an. Ein besonderes Duett gab es im Anschluss: Tanja Danko-Böhler und Ines Amanovic sangen den "Abendsegen" sowie "Hörst du der Glocke Ton". Mit dem "Arioso" und "Großer Gott wir loben Dich" ging das eindrucksvolle Jubiläumskonzert in der Cyriakuskirche zu Ende. "Es hat uns viel Kraft gegeben", schloss Fischer, der freilich kein Konzert ohne Volkslied beenden wollte. Zusammen mit den Zuhörern sangen die gemischten Chöre "Ännchen von Tharau" und "Guten Abend, Gute Nacht", das Wiegenlied von Johannes Brahms. Pfarrer Eyub Aksoy beendete den besonderen Abend unter den Eindrücken der Geschehnisse in Paris und verwies auf die vielen Kriegsherde in unserer Gegenwart. Mit einem stillen Gebet gedachte man anschließend den Opfern der Terroranschläge vom Wochenende.

Quelle: Bietigheimer Zeitung 17. November 2015


Kinderchor macht Tripdsdrill unsicher!

Am Samstag nach den Sommerferien trafen sich die ChOhrwürmer und die Sternschnuppen aus Ludwigsburg zu einem gemeinsamen Ausflug ins Tripsdrill. Nach einem anfänglichen Regenschauer konnten wir einen tollen, sonnigen Tag im Freizeitpark verbringen. Zunächst stürmten wir als große Gruppe die Altweibermühle und die Rutsche. Anschließend teilten wir uns in kleinere Gruppen auf und trafen uns zum gemeinsamen Picknick zur Mittagszeit wieder. Wir hatten jede Menge Spaß und danken all denjenigen, die uns zu unserem 20 jährigen Jubiläum der ChOhrwürmer diesen tollen Tag ermöglicht haben.


Mit den Planwagen unterwegs

Vor kurzem machten 38 Sängerinnen und Sänger mit Partnern einen Ausflug mit zwei Planwagen „Rollender Trollinger“ in die nähere Umgebung. Die Fahrt begann in Bönnigheim und führte über die Gemarkung Botenheim, Brackenheim, Dürrenzimmern und Nordhausen nach 3 Stunden Fahrzeit zur Heuchelberger Warte. Unterwegs gab es bei herrlichem Wetter immer wieder eine Rast mit vielen reizvollen Ausblicken, die unter anderem bis zum Stromberg, Heuchelberg und in das Heilbronner Becken reichten. Auf der Heuchelberger Warte war bereits ein Pavillon für die Gäste aus Bönnigheim reserviert, wo es leckeres Essen mit entsprechenden Getränken gab. Hier stimmten der Männer- und der Gemischte Chor viele passende Lieder an. Vorstand Heiner Ziegler machte mit seinem Akkordeon Unterhaltungsmusik. Er bedankte sich bei Ursula Stolzenberger für die Organisation des Ausflugs. Am späten Abend gimg es dann mit dem Bus wieder heimwärts. Alle Beteiligten waren sich einig: Der Ausflug in die nähere Umgebung einschließlich der Fahrt mit den beiden Planwagen und der Abschluss war wieder sehr schön.


Meiereohof Festival da capo Bönnigheim 2015 Neckar- und Enzbote Meiereohof Festival da capo Bönnigheim 2015 Neckar- und Enzbote Quelle: Neckar- und Enzbote 15. Mai 2015


Festakt Concordia Bönnigheim 2015 Heilbronner Stimme Festakt Concordia Bönnigheim 2015 Heilbronner Stimme Quelle: Heilbronner Stimme 18. Mai 2015


Kinderchormusical ChOhrwürmer Concordia Bönnigheim 2015 NEB Quelle: Neckar- und Enzbote Stimme 31. Juli 2015


Kinderchormusical ChOhrwürmer Concordia Bönnigheim 2015 Heilbronner Stimme Quelle: Heilbronner Stimme 25. Juli 2015


Musical: Piraten entern die Festhalle

Das Musical "Das geheime Leben der Piraten" begeisterte am Mittwoch die Besucher in der Turn- und Festhalle. Es ist im Rahmen des "Concordia"-Jubiläums als Projekt von "ChOhrwürmern" und Schillerschule einstudiert worden.

Ein doppeltes Vereinsjubiläum feiert die "Concordia" Bönnigheim in diesem Jahr: Vor 175 Jahre wurde der Gesangverein gegründet. Den Kinderchor "ChOhrwürmer" gibt es seit genau 20 Jahren. Grund genug, diese Jubiläen mit etwas Besonderem zu begehen, dachten sich die Verantwortlichen des Bönnigheimer Gesangvereins und gaben grünes Licht für das Kindermusical "Das geheime Leben der Piraten", das in den vergangenen Monaten vom Chornachwuchs gemeinsam mit der Theater-AG der Schillerschule einstudiert wurde. Rappelvoll war es in der Turn-und Festhalle. Draußen wie drinnen herrschten tropische, besser gesagt "karibische" Temperaturen. Ein zwar schweißtreibendes, dafür perfektes Setting für das Musical "Das geheime Leben der Piraten", das am Mittwoch zum ersten Mal vor Publikum aufgeführt wurde. Das "Musical mit Pfiff" beschreibt mit Spiel, Tanz, Gesang und vielem mehr die Geschichte von Käpt'n Danton (mit Akzent und Temperament gespielt von Hanna Weis) und seinen Piraten, die gelangweilt in lauen Gewässern dümpeln, bis sie in einer Flaschenpost eine Schatzkarte finden. Gemeinsam mit ihren Gefangenen, der verwöhnten Prinzessin Filomena (Letizia Schmitz) und der vernünftigen Gouvernante Donna Dolores (Zehra Yilmaz) machen sich die Piraten, allen voran der clevere Haihappen-Joe (zweifach besetzt mit Rebecca Kolkhorst und Leonie Bergemann) an Bord der "Esmeralda" auf die Suche nach der Schatzinsel. Klar, dass diese Reise nicht ohne Gefahren und Überraschungen verläuft. Das war schon eine tolle Leistung, die da von den knapp 30 Chorkindern und den zehn Darstellern der Theater-AG der Schillerschule erbracht wurde: In "Das geheime Leben der Piraten" wurde nämlich nicht nur gesungen und gespielt, sondern auch getanzt und Flöte gespielt. Die Kinderdarsteller unterstützten den Musiker Klaus Schneider an den verschiedenen Flöten und spielten, sichtbar für die Zuschauer, auf der Bühne ihre Lieder. Und es wurde einarmig jongliert: Die trinkfeste Crew in ihren phantasievollen, gestreiften Piratenkluften warf in einer witzigen Choreografie Flaschen in die Höhe, um sie sicher wieder zu fangen. Die Lieder, die der Kinderchor unter der Leitung von Jörg Thum sang, sind eingängige Songs wie das "Piraten-Einmaleins" oder "El Crocodilio Schnarcho" und luden zum spontanen Mitsingen ein. Überhaupt war die Musik sehr bunt. Elemente aus dem Celtic-Folk waren ebenso dabei wie Tango-, Reggae und Filmmusikelemente. Da durfte die Titelmelodie aus der Hollywood-Filmserie "Fluch der Karibik" nicht fehlen. Für die richtigen Töne am Klavier sorgte Chorleiter Jörg Thum, an der Gitarre war Matthias Keefer zu hören. Die Gesamtregie lag in den Händen von Traute Stotkiewitz, Lehrerin an der Schillerschule. Die von den Viertklässlern der Grundschule unter der Leitung ihrer Lehrkräfte Kuhnt und Scherbaum gefertigten Kulissen waren schöne Hingucker. Am Licht- und Tonpult sorgten Steffen Lentmaier und Andrea Eichhorn für eine perfekte Akustik und die passenden Lichteffekte. Als draußen in der Ferne das erste Gewitter zu hören war, machten es die vielen Besucher in der von Hitze und Begeisterung aufgeheizten Turn-und Festhalle dem Naturereignis nach: Donnernder Applaus belohnte die Jungen und Mädchen des Chors und der Theater-AG, die Musiker und alle Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen für das gelungene Entern.

Quelle: Bietigheimer Zeitung 24. Juli 2015


"da capo" zieht die Besucher an

Zum ersten Mal hatte der Junge Chor der Concordia die Organisation des Meiereihof-Festes am Samstag in die Hand genommen - mit großem Erfolg: "da capo" wirkte wie ein Magnet auf die Besucher.
Meierhof Festival da capo Bönnigheim Bietigheimer Zeitung
Kein freies Plätzchen gab es im Meiereihof in Bönnigheim am Samstagabend. "da capo", der junge Chor der Concordia Bönnigheim, hatte zum ersten Mal aus dem Meiereihof-Fest ein Chorfestival gemacht und erreichte damit Besucher aus allen Generationen. Gastchöre aus Bissingen und Esslingen verzahnten sich mit den Gastgebern in der Programmgestaltung. Viele Zuhörer mussten stehen und das, obwohl das kulturelle Angebot an diesem Wochenende in der Umgebung groß war. Der Chor "da capo" unter der Leitung von Jörg Thum zog die Menschen an. "Der Chor tritt so locker und heiter auf die Bühne, so ungezwungen und kann dabei doch auch ernsthaft und tiefgründig sein. Ich höre ihn immer wieder gern live", erzählte Birgit Kaufmann aus Kirchheim. Sie war eine von vielen, die dem Ruf von "da capo" gefolgt waren und den Abendwind bei vielseitiger Chormusik im Meiereihof genossen. Überwältigt von dieser Resonanz war der Chor selbst. Den ganzen Samstag über hatten engagierte Chormitglieder dem Meiereihof eine Sommerfest-Hülle übergestreift. Dazu hatte Jörg Thum befreundete Chöre eingeladen, den "Chor Vocalis" aus Bissingen unter der Leitung von Ralf Schwarzien und die "Rhythmical"s aus Esslingen mit Ellen Strauss-Wallisch am Dirigentenpult. Ob die Idee, aus dem Fest ein Festival zu machen, das mehr noch als in den Vorjahren die jüngere Generation anspricht, Erfolg hat wusste keiner, zumal die Konkurrenz an anderen Veranstaltungen in der Umgebung groß war. Bewusst hatte sich das Organisationsteam um Peggy Kolkhorst darauf konzentriert, Erwachsenenchöre für den Meiereihof zu gewinnen. Der Bönnigheimer "da capo"-Chor selbst ließ in der Hauptsache Gospels hören, klassische wie "Happy", bei denen man fast automatisch in Schwung kam und mitklatschen wollte. Die Mitgliederzahl sei in den letzten Jahren leider etwas gesunken, teilt Beate Jung von "da capo" mit. "Wir haben ein massives Männerproblem", sagte sie. Vor allem bei den Bässen sehe es mau aus, ergänzte ihre Kollegin Andrea Hagmann. "Deshalb haben wir uns für das heutige Konzert acht Leihmänner besorgt", schmunzelte Beate Jung. Sie kamen von den "Abendsternen" aus Ludwigsburg, wo Jörg Thum ebenfalls den Dirigentenstab führt. Leicht fiel nicht nur den Gastgebern der Gang auf die sommerlich dekorierte Bühne beim Anblick der Zuschauertraube vor ihnen. Passive Mitglieder des Vereins sorgten für hungrige Gäste mit Reispfanne und Grillwurst. Für die musikalische Vielfalt und einen abwechslungsreichen Abend sorgten die beiden Gastchöre mit viel Elan. Dynamisch ansprechendes Liedgut hatten sie mitgebracht für ein geselliges Festival. Wer spontan Lust bekam, als Zuschauer ein Ständchen zum Besten zu geben, hatte Gelegenheit nach dem offiziellen Konzert einzusteigen. Das Konzert mündete in einen Karaoke-Abend mit einer Auswahl von über 100 Titeln. Den Anfang machten die beiden Nachwuchs-Chorsängerinnen Lena Jung und Susanna Fantuccio mit einer "ABBA"-Nummer. Und so wurde aus dem geplanten "kleinen Fest der Chöre" ein großes.

Quelle: Bietigheimer Zeitung 16. Juni 2015


Meiereohof Festival da capo Bönnigheim 2015 Neckar- und Enzbote Meiereohof Festival da capo Bönnigheim 2015 Neckar- und Enzbote Quelle: Neckar- und Enzbote 15. Mai 2015


Festakt Concordia Bönnigheim 2015 Heilbronner Stimme Festakt Concordia Bönnigheim 2015 Heilbronner Stimme Quelle: Heilbronner Stimme 18. Mai 2015


In Freud und Leid zum Lied bereit

Ein besonderes Jubiläumsjahr kann der Bönnigheimer Gesangverein "Concordia" feiern. Gemeinsam wurde am Samstag in der Turn- und Festhalle auf 175 Jahre Vereinsgeschichte zurückgeblickt.
Festakt Concordia Bönnigheim Bietigheimer Zeitung
Was 1840 als reiner Männerchor gegründet wurde, gilt heute als moderner Gesangverein für Frauen und Männer, Jung und Alt, und steht im Mittelpunkt des Bönnigheimer Kulturlebens. Den Auftakt zum Jubiläumsjahr des erfolgreichen Traditionsvereins "Concordia" machte am Samstagabend eine Veranstaltung für Ehrenmitglieder, Mitglieder und Freunde des Vereins. "United - Gemeinsam gehen wir durchs Leben!" Ein besseres Begrüßungslied hätte sich der Gemischte Chor, dirigiert von Gothilff Fischer, der auch heute noch, mit seinen 87 Jahren, die wöchentlichen Chorproben leitet, nicht aussuchen können. Unter den knapp 240 Mitgliedern spürt man vom ersten Takt an die Begeisterung für die Musik. Diejenigen, die nicht auf der Bühne mitsangen, wippten und summten an ihren Tischen mit. "Die Freude am Chorgesang, am geselligen Miteinander und am Ausgleich zum Alltag hat sich bis heute uneingeschränkt durchgesetzt", freute sich Heiner Ziegler, Vorsitzender der "Concordia", in seiner Begrüßungsrede. Das Gründungsmotto des Vereins "In Freud und Leid zum Lied bereit" gelte damals wie heute. Besonders stolz ist der Vorstand auf den unermüdlichen Einsatz des Vereins "für den Erhalt des deutschen Volksliedes und des deutschen Liedguts". Als Mitglied der "Chorgemeinschaft Fischer" konnte der Bönnigheimer Verein über die Jahre hinweg zahlreiche Erfolge im In- und Ausland feiern. Ziegler übergab nach seinem Grußwort das Mikrofon an Alex Krämer, der mit einer unterhaltsamen Moderation durch den Abend führte. Den Anfang machten an diesem großen Abend dann die ganz Kleinen, die sogenannten "Chorwürmer". Die Sänger im Alter von sechs bis zwölf Jahren gaben einige Stücke aus ihrem neuen Kindermusical "Das geheime Leben der Piraten" zum Besten. Dabei blieb es natürlich nicht, denn bei der "Concordia" ist für jede Altersstufe und für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Ob beim Auftritt des Jugendchors "Crescendo", der vor 18 Jahren ins Leben gerufen wurde, beim jungen Chor "da capo" unter der Leitung von Jörg Thum oder bei den Tönen der klassischen Chöre - dem Männer- und dem Gemischten Chor -, an dem Festabend zeigte sich die "Concordia" wieder einmal in all ihren musikalischen Facetten. Und die "Concordia"-Fans müssen gar nicht lange warten: Das nächste Jubiläumsevent des Bönnigheimer Vereins ist bereits am 13. Juni das Chorfestival des jungen Chors "da capo" im Meiereihof.

Quelle: Bietigheimer Zeitung 18. Mai 2015


Festakt Concordia Bönnigheim 2015 LKZ Quelle: LKZ 18. Mai 2015


Vergnügen für 250 Senioren

Einen unterhaltsamen Nachmittag erlebten rund 250 Bönnigheimer in der Turn- und Festhalle. Die Stadt hatte am Mittwoch zum großen Seniorennachmittag eingeladen.
Seniorennachmittag Kinderchor
Knapp 1000 Einladungen wurden vor einigen Wochen an alle über 70-jährigen Bürger verschickt. Rund 250 Personen konnte Bürgermeister Kornelius Bamberger laut einer Mitteilung der Stadt am Mittwoch in der Turn- und Festhalle zum großen Seniorentag begrüßen. Die Besucher waren angetan von der fantasievollen Tischdekoration, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Die Idee zu den Blumenständern aus Birkenholz hatte Regine Bamberger. Die dafür notwendigen Holzarbeiten und auch das Grün im Saal wurden vom Bauhof beigesteuert. Ein Bläserensemble der Musikschule eröffnete den unterhaltsamen Nachmittag. Nach der kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Bamberger wurde von den Helferinnen Kaffee eingeschenkt. Der Kinderchor "ChOhrwürmer" der Concordia Bönnigheim, verstärkt durch die "Abendsterne" aus Ludwigsburg, kam danach auf die Bühne. Unter der Leitung von Jörg Thum sangen sie mit entsprechender Verkleidung Piratenlieder. Die Besucher waren von den jungen Sängerinnen und Sängern begeistert. Zwei Mädchen der "ChOhrwürmer" waren später mit drei Liedern noch einmal musikalisch zu hören. Ein erster Auftritt der Frauengymnastik des TSV Hohenstein mit der Überschrift "Pflegenotstand" unter der Anleitung von Doris Widmann schloss sich an. Nach einem kräftigen Applaus für die originelle Aufführung griff als nächstes Heiner Ziegler in die Tasten seiner Ziehharmonika. Zu Stimmungs- und Schunkelliedern sangen die Gästen freudig mit. Beim zweiten Auftritt der Hohensteinerinnen zusammen mit den Männern vom Jedermannturnen wurde mit dem "Hohensteiner Seniorenplattler" Fitness bewiesen. Zur Stärkung servierte das Bewirtungsteam Fleischkäse und Bönnigheimer Wein. Traditionell spielte nach dem Essen der Posaunenchor auf. Der Bürgermeister bedankte sich nach dem obligatorischen Abschlusslied "Kein schöner Land" beim Chor und allen Mitwirkenden. Sein besonderer Dank galt seiner Ehefrau, die die Gesamtorganisation inne hatte, und den fast 40 Helferinnen, die sich besonders engagiert hatten. Gedankt wurde auch den Hausmeistern und der Firma Herma - sie hatte wieder den Fahrdienst übernommen - und Andreas Müller vom "Adler am Schloss", der das Küchenteam mit Gerätschaften unterstützte, sowie Elsbeth Bramm, für das Vorbereiten der Päckchen für die Daheimgebliebenen und der Sozialstation sowie dem Pflegedienst Dzoja für das Mitnehmen der Päckchen. Der kurzweilige Nachmittag wurde ökumenisch mit Dankes- und Segensworten des evangelischen Pfarrers Eyub Aksoy und des katholischen Pfarrers Dr. Epfrem Khonde abgerundet.

Quelle: Bietigheimer Zeitung 13. Mai 2015


Sängerherbst 2014

Ehrungen beim "Sängerherbst"

Höhepunkt der herbstlichen Veranstaltung war die Ehrung verdienter Sängerinnen und Sänger und treuer Mitglieder.
Heiner Ziegler bedankte sich bei den langjährigen Mitgliedern für die Verbundenheit zum Verein.
Allen voran bei Emma Müller, die dem Gesangverein seit 65 Jahren, noch immer aktiv, die Treue hält.
Stefanie Groß sang bereits im Kinderchor und wurde für ihre 10-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Ebenso singen Günter Holder und Klaus Schneider seit 10 Jahren bei der Concordia.
Irmgard Dietz erhielt eine Urkunde für 25-jähriges Singen.
Die älteste und noch immer aktive Sängerin des Vereins, Waltraud Vogel, bekam für ihre 40-jährige Mitgliedschaft eine Ehrenurkunde überreicht.
50 Jahre aktiv im Verein sind Manfred Stolzenberger und Hans Haiges.
Für passive Mitgliedschaft erhielt Manfred Häusser eine Auszeichnung für 25 Jahre.
50 Jahre gehören Christa und Horst Rauleder, Karl Schmid und Heinz Schweyher dem Verein an;
Klara Dangel und Rosemarie Kunz sind bereits seit 60 Jahren Mitglieder.
Allen Geehrten sagen wir ein besonderes "Dankeschön", dass sie uns über all die Jahre die Treue gehalten haben.
Bericht: Brigitte Mohn


Radlspass 2014

17. Radlspaß am 07. Sept.2014...diesmal als "Abschiedstour" in heimischen Gefilden!


Mit einem Sektempfang an der Strombergkellerei begann am Sonntag, 07.09.2014 die 17.Radtour, mit der sich Hannes und Elly als Organisatoren verabschiedeten.

Bei strahlendem Sonnenschein startete der noch aktive Teil in guter Stimmung zur sanften Abschiedstour nach Lauffen, um sich dort im "Dächle" ordentlich zu stärken.
Nicht alle erreichten das "Dächle" mit dem Radl; einem Lauffener ging vor Lauffen die Luft aus (am Radl).
Da wurde ungewollt aus dem Ritter ein Knappe!

Nach der Stärkung noch ein kurzer Zwischenstopp an der Eisdiele. Mit weiterer Energiezufuhr ging es dann froh und munter zum Neckar runter, über Kirchheim nach Bönnigheim und wie immer zum "Aischbach".
Hier erwartete die heimkehrenden Radler ein durch fleissige Helfer vorbereiteter und mit Liebe dekorierter "Kaffee- Bier-Wein- Garten"!
Nach Kaffee und leckeren Kuchen wurde noch gegrillt und am Kamin saßen 21 Radler-Recken und frischten alte Radlerlegenden auf.
Mit Musik, Lied und Gesang ging in froher Runde ein schöner Tag zu Ende -
nicht ohne vorher noch Hannes und Elly für ihr Engagement und ihre Gastfreundschaft bei all den Veranstaltungen in 17 Jahren Jahren „Radlspaß“ zu danken!

Bericht:H.W.+ S.W.



Kirche Rouffach

Jahresausflug CONCORDIA Bönnigheim nach Freiburg und Rouffach/Elsass

Das 50jährige Partnerschaftsjubiläum zwischen Bönnigheim und Rouffach nahmen wir zum Anlass
unseren diesjährigen Jahresausflug damit zu verbinden.


Am Samstag, 21. Juni 2014, fuhren wir bei herrlichem Sommerwetter dem ersten Ausflugsziel,
Freiburg im Breisgau, entgegen.
Für unser, schon zur Tradition gewordenes "Concordia-Vesper" legten wir unterwegs eine Pause ein.
Nach der Mittagspause in einem gemütlichen Freiburger Lokal begann der Stadtrundgang,
auf dem uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt und anschaulich erklärt wurden.
Besonders charakteristisch für die historische Altstadt sind die berühmten "Freiburger Bächle".
Ursprünglich waren sie für die Versorgung mit Brauch- und Löschwasser gedacht.
Heute sorgen die Wasserläufe für ein angenehmes Klima in der Stadt.
Aber, aufgepasst: es heißt, wer versehentlich in ein Bächle tritt wird einen Freiburger oder eine Freiburgerin heiraten.

Durch verwinkelte Gassen, vorbei am Historischen Kaufhaus, der Alten Wache und am Martinstor,
gelangten wir zum Bauernmarkt auf dem Münsterplatz. Stolz und Wahrzeichen der Stadt ist das Freiburger Münster.
Der Turm mit seinen 116 Metern zählt zu den Meisterleistungen gotischer Architektur in Europa.
Aber auch im Inneren finden sich Glanzpunkte, wie der Hochaltar und die Glasmalereien aus der Entstehungszeit des Münsters.
Am "Schwabentor", Teil einer weitläufigen Wehranlage, endete unser interessanter Stadtrundgang.

Danach blieb noch etwas Freizeit für eine Kaffeepause, bevor wir nach kurzer Fahrt unser Quartier in Umkirch bezogen.
Am Abend war für uns ein gemeinsames Essen vorbereitet.
Der Gesang - üblich bei unseren Vereinsausflügen - rückte diesmal leider etwas in den Hintergrund.
Alle verfolgten gespannt das Weltmeisterschaftsspiel in Brasilien am Bildschirm und
drückten unserer deutschen Mannschaft erfolgreich die Daumen.

Am Sonntag früh, 22. Juni 2014, fuhren wir, auf die andere Seite des Rheins, ins Elsass nach Rouffach.
Rouffach liegt an der französischen Weinstraße und ist seit 1964 mit Bönnigheim städtepartnerschaftlich verbunden
Bei einem Besuch wurde dieses Ereignis gebührend gewürdigt und gefeiert.
Die Delegation aus Bönnigheim wurde vor dem "Alten Rathaus" mit "Storchengeklapper" empfangen.
Es folgte ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche "Notre-Dame de l´ Assomption",
bei dem auch der Gesangverein Concordia mit zwei Liedvorträgen mitwirkte.
Der offizielle Festakt fand im "Salle polyvalente" statt.
Musikalisch wurde dieser umrahmt von der Dudelsackgruppe der Freiwilligen Feuerwehr und dem Akkordeonverein Bönnigheim,
sowie dem Musikverein Bönnigheim und " Union Musicale Rouffach".
Nach den Nationalhymnen folgten dem Anlass entsprechende Reden und Dankesworte der Bürgermeister beider Städte
sowie die Übergabe von Gastgeschenken.

Nach einem vorzüglichen Mittagessen, das sich ganz nach französischer Manier über längere Zeit gestaltete,
traten wir in bester Stimmung, die Rückreise an.

Bedingt durch mehrere Staus auf der Autobahn erreichten wir Bönnigheim wohlbehalten, aber etwas später als geplant,
und beendeten unseren ereignisreichen Jahresausflug in den "Klosterburg-Stuben"!

Bericht:Brigitte Mohn



Wir gratulieren der Feuerwehr zu ihrem gelungenen Jubiläum!


Drei Generationen der Concordia Bönnigheim nahmen gemeinsam am Festumzug der Feuerwehr teil.

Unsere Kleinsten, die ChOhrwürmer waren mit ihrem neuen fetzigen Outfit,
gesponsert von der Bürgerstiftung unter ihrem Vorsitzenden Herr Bürgermeister Bamberger,
und mit ihrem Maskottchen, einem selbst gestalteten ChOhrwurm dabei
und verteilten mit viel Freude und Begeisterung Bonbons und Gummibärchen.

Ihnen voraus ging unser Fahnenträger Bernt Wienicke.
Den ChOhrwürmern folgten die Sängerinnen und Sänger von unserem noch jungen Chor da capo mit ihren blauen T-Shirts.

Den Abschluss des Dreigespanns bildete der prächtig geschmückte Festwagen,
besetzt mit Sängerinnen und Sängern des Männer- und Gemischten Chores der Concordia Bönnigheim.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß und es wurde kräftig gesungen.

Die Concordia Bönnigheim bedankt sich auf diesem Wege auch noch einmal
für die großzügige Spende der Bürgerstiftung und bei Herrn Bürgermeister Bamberger.

Bericht:Martina Goldmann

Ehrung unseres 1. Vorsitzenden Heiner Ziegler


Am 14. Februr 2014 veranstaltete die Stadt Bönnigheim in der Aula des Schulzentrums
Ihre traditionelle Sportler- und Kulturehrung.
In diesem Jahr wurde auch unser 1. Vorsitzender Heiner Ziegler
für seine außerordentlichen ehrenamtlichen Leistungen
im Bereich "Kultur in unserer Stadt" mit der Medaille in Bronze ausgezeichnet.
Bürgermeister Bamberger ließ in seiner Laudatio
den Werdegang von Heiner Ziegler im Gesangverein Revue passieren.
In den 44 Jahren seiner Mitgliedschaft bei der "Concordia"
hat sich Heiner Ziegler nicht nur als aktiver Sänger, sondern auch als jahrelanger zuerst 2.Vorstizender,
dann 1. Vorsitzender sowie Vizedirigent für den Verein eingesetzt.
Alle Mitglieder des Vereins,
allen voran die Sängerinnen und Sänger der Chores gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung
und wünschen ihm weiterhin Kraft und Freude bei der Ausübung seiner Vereinstätigkeit.




Kirchenkonzert 2013

"Feierliche Stille" - beim Konzert in der Cyriakuskirche


Unterstützt von Chorfreunden aus Schmiden, Schwaikheim, Stuttgart,
Bad-Mergentheim-Hachtel und Ludwigsburg bot die CONCORDIA ein festlich und besinnlich zusammen gestelltes Konzertprogramm.
Den Auftakt machte Organist Joachim Schäfer, gefolgt von einleitenden Worten von Pfarrer Wündisch
und Vereinsvorstand Heiner Ziegler.
Einfühlsam dirigiert von Gotthilf Fischer eröffnete der Männerchor mit dem Lied "Frieden" das Konzert.
Es folgten die Chorsätze "Ich suchte den Frieden" und "Feierliche Stille",
hervorragend am Flügel begleitet durch Peter Grabinger.
Der Gemischte Chor begann mit dem Kanon "Dona nobis pacem",
bei dem auch die Zuhörer zum Singen mit einbezogen wurden.
Programmhöhepunkte waren die Liedvorträge der Solistinnen Tanja Böhler und Claudia Keefer.
Mit seinen 85 Jahren versteht es Gotthilf Fischer nach wie vor
Publikum und Sängerschar in seinen Bann zu ziehen.
Konzertgast, MdB Eberhard Gienger, ließ es sich nicht nehmen, beim Finallied "Großer Gott, wir loben dich" im Chor mit zu singen.
Es war ein rundum gelungenes Konzert und ein Highlight im Vereinsjahr.

Allen Konzertbesuchern sagen wir ein herzliches DANKESCHÖN für ihren Besuch!

Bericht: Brigitte Mohn (18.11.2013)


Concordia feiert: Gut besuchtes "Meierhoffest" mit viel Gesang


Meierhoffest
Foto: Brigitte Mohn
Bei wunderschönem Sommerwetter feierte der Gesangverein Concordia Bönnigheim am vergangenen Samstag, 20. Juli,
sein schon zur Tradition gewordenes "Meierhoffest"mit vielen Gästen.
Sangesfreunde aus Fellbach-Schmiden, Ludwigsburg und Stuttgart waren angereist,
um gemeinsam unter der Leitung von Gotthilf Fischer zu singen.
Gotthilf Fischer unterhielt das Publikum in gewohnt witziger Art und animierte natürlich die "Meierhof-Besucher" zum Mitsingen.
Der Bönnigheimer Kinderchor "ChOhrwürmer", unterstützt durch die "Sternschnuppen" aus Ludwigsburg,
eröffnete den bunten Liederreigen.
Bevor der Männerchor bekannte Weisen zum Besten gab,
begeisterte der junge Chor der Concordia "da capo" unter der Leitung ihres Dirigenten Jörg Thum die Zuhörer.
Nach Auftritt des Traditions-Chores der Concordia spielte Heiner Ziegler im voll besetzten "Meiereihof" zur Unterhaltung auf,
und Lieder erklangen bis spät durch die laue Sommernacht.
BZ | 25.07.2013

Zum 85. Geburtstag überraschten die Concordianer ihren Dirigenten Gotthilf Fischer nachträglich mit einer chorinternen Geburtstagsfeier.


Mit dem Geburtstagsständchen "Gemeinsam geh´n wir durch´s Leben"
überreichten die Chordamen Gotthilf Fischer eine Rose und geleiteten ihn an die festlich geschmückte Geburtstagstafel.
Heiner Ziegler überbrachte die Glückwünsche des Vereins und äußerte den Wunsch,
dass Gotthilf Fischer noch lange der Concordia als Chorleiter zur Verfügung stehen möge.
Bürgermeister Bamberger ließ es sich nicht nehmen persönlich zu gratulieren.
Aus Bad Mergentheim-Hachtel war eine Abordnung der "Ottmar-Mergenthaler-Sängerfreunde Hachtel e.V." angereist.
Sie überbrachte, nach einer Laudatio des 1. Vorsitzenden, Josef Ehrmann,
eine Urkunde, die im Handsatz eigens für Gotthilf Fischer hergestellt wurde und
die Verbindung von Gotthilf Fischer zu Hachtel der vergangenen 55 Jahre wieder spiegelt.

Eine Bilderpräsentation über "50 Jahre Concordia mit Gotthilf Fischer,
untermalt mit Liedern der Fischer-Chöre fand bei allen Gästen,
aufgrund des Wiedererkennungswertes der damals Mitwirkenden, großen Anklang.
Die Geburtstagsfeier wird allen in Erinnerung bleiben,
und natürlich wünschen sich die Sängerinnen und Sänger der Concordia,
dass Gotthilf Fischer noch lange und bei guter Gesundheit die Chorproben in Bönnigheim abhalten kann.
Bericht: Brigitte Mohn


50jähriges Dirigentenjubiläum von Gotthilf Fischer




Die "Concordia' nimmt das 5Ojährige Dirigentenjubiläum zum Anlass ihrem Chorleiter
im Rathausfoyer eine Ausstellung zu widmen.
Auf Bildwänden werden 50 Jahre Gotthilf Fischer - Dirigent bei der Concordia dokumentiert.

Die Ausstellung ist vom 12.-23. November 2012, für jedermann zugänglich.


1962 hielt die "Concordia Bönnigheim" nach einem neuen Dirigenten Ausschau und wurde mit einem jungen Talent fündig: Gotthilf Fischer.
Er dirigierte damals bereits erfolgreich mehrere Chöre rund um Stuttgart.
1964 wird die Concordia Bönnigheim in die von Gott- hilf Fischer gegründeten Fischer-Chöre eingebunden.
In den darauf folgenden Jahren gab es für die Sängerinnen und Sänger viele Konzerte, die zu unvergessenen Erlebnissen wurden.
Die Reisen führten die ,Concordianer" nicht nur ins be- nachbarte Ausland, sondern auch in weiter ent- fernte Länder wie Amerika, Israel und Ägypten.
In guter Erinnerung sind zwei Kreuzfahrten im östlichen und westlichen Mittelmeer.
Höhepunkte im Vereinsleben waren ebenso drei Konzertreisen nach Rom und eine Konzertreise nach Ungarn.
Seit 1962 hält Cotthitf Fischer dem Gesangverein die Treue. Seine Sängerschar schätzt und verehrt ihn.
Mit seinen 84 Jahren weiß Gotthilf Fischer noch immer wie er sein Publikum begeistern und zum Mitsingen animieren kann.
Gotthilf Fischer kann auf viele Jahre als Dirigent und Komponist zurückblicken, und er steht nach wie vor mit Freude und Seele auf der Bühne.
Die "Concordia" gratuliert und freut sich auf weitere Jahre unter seiner Leitung!






Hier berichten wir ...


... 17.Radtour mit Elly + Hannes, diesmal in heimschen Gefilden!


... Radtour mit Elly + Hannes am Altmühl- u. Brombachsee!


... von unserer Reise in die Oberlausitz!


...von unserem Jahresausflug 2011 ins Taubertal!

...von der Orgeleinweihung in Balatonboglar!
...von unserem 3. Sängerfrühling!
...vom Chorausflug nach Bad Wildbad!
...von unserer Chorreise nach Graz!
...vom Partnerschafts-Festival in Ungarn!
...von unserer Wanderung zur Burg Stettenfels!
...von unserem Gegenbesuch in Ungarn!
"Balaton VOX" zu Gast bei uns......
  von unserer offenen Chorprobe......
  vom 1. Sängerfrühling......
.....die Presse berichtet

Bietigheimer Zeitung
Bietigheimer Zeitung
...die Bietigheimer Zeitung am 17. 11. 2009

bericht BZ
...die Bietigheimer Zeitung am 12. 12. 2007

bericht BZ
...die Heilbronner Stimme am 13. 12. 2007

Bericht HST


zur Startseite